0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Das Produkt wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt:

Wolle

 

Wolle wird heute sowohl im Alltag zum stricken als auch in der Produktion von den verschiedensten Produkten verwendet. Auch in der Teppichproduktion ist Wolle ein sehr geschätztes Material. Es wird zwischen verschiedenen Wollarten unterschieden. Zum einen gibt es die Schurwolle, welches von “lebenden” Tieren erworben wird und zum anderen die sogenannte Gerberwolle, welches folglich von “toten” Tieren gewonnen wird. Diese unterscheiden sich deutlich in der Qualität, wobei die Schurwolle eine deutlich höhere Qualität nachweist. Des Weiteren unterscheidet sich Wolle je nach Lebensraum der Tiere. Wie die Beschreibung “Hochlandwolle” im Namen schon preisgibt, wird sie von Tieren aus dem Gebirge gewonnen. Hochlandwolle wird als hochwertig und widerstandsfähig eingestuft, wobei Tiefland Wolle eher als weich und sanft beschrieben wird. Tiefland Wolle beschreibt die Wolle, die von Tieren auf flachen grünen Ebenen erwirtschaftet wird. Wolle weist natürliche Fette nach, womit der Teppich antistatisch bleibt und somit länger haltbar gegen Staub und anderen Schmutz ist. Darüber hinaus hat Wolle eine strapazierfähige und flammhemmende Eigenschaft. Die besonders luftige Struktur von Wolle ist ideal gegen Druckstellen auf dem Teppich und bietet sich gut zum stricken an. Außerdem isoliert sie Wärme und bietet Vorteile wie Trittschalldämpfung. Da Wolle ein direktes Material der Natur ist, ist es auch sehr umweltbewusst und umweltfreundlich Produkte aus Wolle zu nutzen, wobei heutzutage die Produktion mit Kunstfasern ebenfalls sehr umweltfreundlich realisiert wird und auch zertifiziert wird. Deutlich nicht zu vergessen sind einige wenige Nachteile von Wolle aufgrund dessen natürlichen Eigenschaften. Wollteppiche sind eindeutig nicht für Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit geeignet, da Wolle bei zu hoher Luftfeuchtigkeit zerfällt bzw. stark beschädigt wird.

 

zurück zur vorherigen Seite

hier geht's zum gesamten Glossar