0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Das Produkt wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt:

 

Antibakteriell

Oft ist bei Teppichbeschreibungen die Eigenschaft "antikbakteriell" zu lesen. Antikbakterielle Teppiche sind speziell desinfiziert und wirken Bakterien abtötend, d.h. ein Teppich wird nicht von Bakterien befallen sein und es werden sich dort auch keine Bakterien häufen. Ein Teppich sollte also insbesondere aus hygienischen Gründen antibakteriell sein. Zudem muss beachtet werden, dass jeder Teppich nach einer bestimmten Zeit veraltet und an Haltbarkeit verliert. Teppiche die als antibakteriell gekennzeichnet sind, sind langlebiger als Teppiche ohne diese Kennzeichnung. Weitere Aspekte der Hygiene eines Teppichs sind: Pilzfrei und Milbenfrei

 

Antirutsch-Schicht

Mit einer, unter dem Teppich angebrachten Antirutsch-Schicht, ist Ihr Teppich perfekt geeignet für die Sicherheit und Optik Ihres Hauses. Gefährliche Ausrutschgefahr wird mit einer Antirutsch-Schicht ausgeschlossen. Dies ist besonders in Haushalten mit Kleinkindern wichtig. Aber auch in Bezug auf die Raumoptik ist eine Antirutsch-Schicht so wichtig. Denn sonst besteht die Gefahr, dass Ihr Teppich nicht standhaft bleibt und die Position des Teppichs ständig verrutscht und für eine miserable Ausstrahlung des Raumes sorgt. Auch beim Staubsaugen kann die Antirutsch-Schicht Vorteile bieten.

 

Antistatisch

Normalerweise laden sich synthetische Fasern elektrisch durch Reibung auf. Das Gehen auf dem Teppich kann hierfür schon genügen. Die wasserabweisende Eigenschaft von Kunstfaser-Teppichen fördert das elektrostatische Aufladen. Wenn der Teppich als "antistatisch" gekennzeichnet ist, wird dies verhindert bzw. stark abgeschwächt. Die Teppiche laden sich dadurch nicht mehr elektrisch auf und können ganz gemütlich genutzt werden.  

 

Baumwolle

Baumwolle gehört neben der Wolle zu den wichtigsten Garnen.  Die Baumwolle ist ein Material, das in der Teppichproduktion sehr oft genutzt wird. Sie gehört zu den Klassikern. Baumwolle trägt zu einer besonders kuscheligen, warmen und angenehmen Wohnatmosphäre bei. Ähnlich wie bei der Schurwolle nimmt Baumwolle Feuchtigkeit auf und reguliert die Luft. Geeignet für Bäder oder Räume mit zu hoher Luftfeuchtigkeit ist es jedoch nicht. Besonders geeignet ist Baumwolle für Allergiker gegen Tierhaare. Baumwolle wird oft beim traditionell bekannten Orientteppich oder auch bei Kinderteppichen genutzt. Da Baumwolle ein nachwachsendes Naturprodukt ist wird es als besonders langlebig und robust eingestuft.

 

Farbbrillanz

Farbbrillanz bzw. Farbsättigung beschreibt die Intensität und das äußere Erscheinungsbild einer Farbe. Spricht man von Farbbrillanz schließt sich die Frage aus, ob die Farbe des Teppichs schön aussieht, da eine Brillanz versprochen wird. Für eine prachtvolle Optik sorgt die Farbbrillanz eines Teppichs. Beispielteppiche können Sie hier finden.

 

Farbecht

Wenn ein Produkt als“farbecht” gezeichnet ist, bedeutet es, dass sie auch bei verschiedenen äußeren Einflüssen Ihre Farbe beibehalten und nicht sofort abfärben. Bekannt ist bei nicht farbechten Teppichen, dass bei Pannen oder auch beim Waschen des Teppichs die Farbe nicht original bleibt. Beispielteppiche können Sie hier finden.

 

Fußbodenheizung geeignet

Oft lesen Sie, dass ein Teppich geeignet für Fußbodenheizung ist. Wenn Ihre Wohnung mit Fußbodenheizung ausgestattet ist, sollten Sie besonders darauf achten, da sonst der Teppich bei der Erwärmung des Zimmers die Effizienz hemmen kann. Ein Teppich sollte die Wärmeleitung vom Boden in den Raum nicht blockieren. Andernfalls kann die Erhitzung des Raumes länger dauern und das würde für Sie höhere Energiekosten bedeuten, welche mit Hilfe von Teppichen, die Fußbodenheizung geeignet sind, vermeidbar wären. Einer der Vorteile an Fußbodenheizung geeigneten Teppichen liegt darin, dass erzeugte Wärme auch im Raum bleibt. Somit spart man wiederum an Heizkosten. Beispielteppiche finden Sie hier.

 

Hanf 

Hanf ist in der Teppichbranche zwar nicht weit verbreitet, ist aber ein beliebter Textilstoff, welches schon vor langer Zeit produziert wurde. Aufgrund der überraschenden Widerstandsfähigkeit von Hanf wurde es für Aktivitäten wie beispielsweise Bergsteigen eingesetzt. Die Nutzung von Hanf in der Teppichproduktion ist keine Neuheit, kommt jedoch mit der Zeit wieder in den Trend. Hanf trägt die Eigenschaft rau zu sein und ist somit überraschend strapazierfähig. Hanfteppiche sind geeignet für stark genutzte Wohnräume, wie zum Beispiel das Wohnzimmer.

  

Jute und Sisal

Die Knotendichte eines Teppichs ist zuständig für die Weiche des Flors eines Teppichs. Oft wird die Knotendichte auch als Knüpfdichte bezeichnet. Je dichter die Knotendichte, desto feiner ist der Teppich. Die Qualität eines Teppichs wird häufig anhand der Knotendichte gemessen. Orientteppiche haben in der Regel die höchste Knotendichte.

 

Knotendichte

Die Knotendichte eines Teppichs ist zuständig für die Weiche des Flors eines Teppichs. Oft wird die Knotendichte auch als Knüpfdichte bezeichnet. Je dichter die Knotendichte, desto feiner ist der Teppich. Die Qualität eines Teppichs wird häufig anhand der Knotendichte gemessen. Orientteppiche haben in der Regel die höchste Knotendichte.

  

Kunstfaser

Wie der Name schon verrät, sind Kunstfasern solche, die von künstlichem Material synthetisiert werden. Dazu gehören PolyesterPolyacryl und der beliebte Polypropylen. Die Besonderheit an Kunstfasern liegt darin, dass diese zum einen günstig hergestellt werden können und zum anderen sehr viele Möglichkeiten bieten um es so bedarfsgerecht wie möglich zu machen. Diese Möglichkeit bieten die bekannten Naturfasern im Gegensatz zu den bekannten Kunstfasern nicht. Wie man aus den Eigenschaften der Naturfasern erkennen kann, sieht man, dass diese für Bereiche wie Bäder oder Außenbereiche nicht geeignet sind, wobei Teppiche aus Kunstfasern fast überall eingesetzt werden können. Aus diesem Grund sind Kunstfaser Teppiche perfekt für die Herstellung von Outdoor Teppichen, da diese sehr wasserfest und robust sind. Ohne Kunstfasern wäre die Produktion von Badematten und ähnliches nicht realisierbar. Kunstfaser gewinnt täglich an Bedeutung.

 

Leder und Kuhfell

Leder und Kuhfell ist ein ganz besonderes Material. Jedes Leder und Fell ist einzigartig und wird als unikat angesehen. Jeder Mensch verbindet Leder mit etwas anderem. Lederwaren benötigen viel Mühe in der Pflege und haben eine äußerst kräftige Individualität. Sowohl Leder als auch Kuhfell werden schon über tausende Jahre benutzt. Deshalb haben sie ein gewisses Image. So sorgen sie beispielsweise für eine luxuriöse Wohnatmosphäre. Darüber hinaus ist Kuhfell relativ angenehm in der Anwendung. Leder hingegen bringt auch gewisse Nachteile mit sich. So ist ein negativer Aspekt von Leder beispielsweise  der biologische Abbau. Da Leder und Kuhfell Produkte der Natur sind, zerfallen sie im Gegensatz zu Kunstfasern mit der Zeit und benötigen eine regelmäßige Pflege. Lederwaren sind langfristig gesehen nicht besonders empfehlenswert.

 

Lichtecht

Bei Teppichen mit der Eigenschaft “lichtecht” ist die Auswirkung auf die Farbe des Teppichs bei Lichteinstrahlung gemeint. Ist ein Teppich nicht lichtecht so wird es an der farblichen Beständigkeit auf der Teppichoberfläche verlieren, wenn UV-Strahlen auf Ihren Teppich fallen. Lichtechtheit fällt unter anderem in die Kategorie “farbecht”, bezieht sich jedoch nur auf das Licht, da Lichtechtheit einen sehr speziellen Aspekt darstellt. Ist ein Teppich also lichtecht, so brauchen Sie keine Bedenken haben, dass Ihr Teppich an Farbe verliert, wenn die Sonne drauf strahlt. Es wird zu keiner sehbaren Farbveränderung führen. Beispielteppiche finden Sie hier.

 

Maschinengewebt

Teppiche werden entweder handgefertigt oder maschinengewebt. Handgefertigte Teppiche sind sehr teuer und dauern in Ihrer Produktion sehr lange. Maschinell produzierte Teppiche sind die klassischen Teppiche, die in jedem Haushalt zu finden sind. Da Teppiche sehr oft und von jedem gebraucht werden, ist eine maschinelle Produktion nicht vermeidbar. Die Technologie ist so weit, dass Teppiche heute maschinengewebt sehr professionell und perfektioniert gewebt werden. 

Milbenfrei

Ob ein Teppich milbenfrei ist, erkennen Allergiker am besten. Milben sind kleine Tierchen die einen weit verbreiteten Lebensraum haben. Milben sind mit dem bloßen Augen nicht erkennbar. Sie müssen durch bestimmte Desinfizierungsmittel bekämpft werden um einen Teppich “milbenfrei” zu stellen. Ist ein Teppich milbenfrei so können Sie als Allergiker ohne Bedenken diesen Teppich nutzen. Wenn Sie einen Teppich für ihren Haushalt suchen, welcher besonders sauber ist, sollten Sie darauf achten, dass dieser milbenfrei ist. Weitere Aspekte der Hygiene eines Teppichs sind: Pilzfrei und Antibakteriell.

 

Naturfaser

Zum weben von Teppichen nutzt man auch Naturfasern. Wenn man über Naturfasern spricht sollte man wissen, dass man Naturfasern nach pflanzlichem und Naturfasern nach tierischem Ursprung unterscheidet. Eine Ausnahme ist die Viskose, wobei Fasern aus Viskose pflanzliches Ursprung nachweisen jedoch synthetisch hergestellt werden. Folglich zählen SeideWolle und Leder zu Naturfasern aus tierischem Herkommen. BaumwolleJuteSisal und Hanf hingegen sind Naturfasern aus pflanzlichem Herkommen. Naturfasern sind in Hinsicht auf Ressourcenknappheit und Umwelt wichtig, da diese Produkte recycelt werden können. Auch bei Ihrer Entscheidung, welcher Teppich für Sie geeignet ist sollten Sie in den Charaktereigenschaften von Kunstfasern und Naturfasern durchstöbern. Eine Übersicht aller Teppiche finden Sie hier.

 

Pflegeleicht

Jeder Teppich braucht eine Pflege. Aus dem Begriff her ableitbar sind pflegeleichte Teppiche in Ihrer Pflege kein Problem. Der große Vorteil von pflegeleichten Teppichen liegt darin, dass diese Schmutz abweisen. Beim Trocknen zeigen sie ebenfalls ihre Vorteile, da pflegeleichte Teppiche zum einen sehr schnell trocknen und zum anderen ihre Form beibehalten. Dies ist für die Optik sehr wichtig. Eine Übersicht aller Teppiche finden Sie hier.

 

Pilzfrei

Pilzbefall ist ein sehr weit verbreitetes Problem. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie bei der Auswahl von perfekten Teppichen darauf achten, dass er pilzfrei ist. Ist ein Teppich nicht pilzfrei, so können Sie auf langer Sicht mit Schimmelbefall rechnen, wenn Sie nicht bestimmte Methoden zur Vorbeugung anwenden. Eine wichtige Methode ist zum Beispiel das Lüften oder SaugenWenn ein Teppich als “pilzfrei” etikettiert wird, so können Sie  sicher sein, dass er sehr robust und langlebig ist. So brauchen Sie sich über Schimmelbefall auch nicht zu  fürchten und können den Teppich ohne Bedenken nutzen. Weitere wichtige Aspekte der Hygiene eines Teppichs sind: Milbenfrei und Antibakteriell.

 

Polhöhe

Die Polhöhe beschreibt die Länge der Schlingen auf der Teppichoberfläche. Besonders bemerkbar ist dies bei Shaggy-TeppicheHochflor und Kurzflor Teppiche sind ebenfalls solche, bei denen man auf die Polhöhe achtet. Die Polhöhe wird in Milimeterangabe (mm) angegeben. Je höher die Polhöhe desto dicker und flauschiger ist Ihr Teppich. Die Teppichqualität spielt hierbei ebenso eine Rolle genau wie die Verwendung des Teppichs. Für eine warme und kuschelige Atmosphäre bieten sich Teppiche mit einer hohen Polhöhe sehr gut an.

 

Polyacryl

Polyacryl ist ein synthetisch produziertes Material, welches in die Kategorie der Kunstfaser fällt. Die besondere flammenhemende Eigenschaft von Polyacryl wurde Mitte des 20. Jahrhunderts entdeckt und kam zum ersten mal bei der Produktion von Kinderbekleidung zum Einsatz. Teppiche aus Polyacryl sind sehr stark und robust in ihrer Farbe, da die synthetische Faser von Polyacryl gegenüber Licht sehr widerstandsfähig ist. Ein sehr wichtiger Vorteil, welches Polyacryl bietet, ist ihre Ähnlichkeit in der Wolle bezüglich der Weichheit. Zudem ist sie mottensicher.  Wichtig bei Teppichen ist die Haltbarkeit. Polyacryl ist sehr elastisch und bleibt auch bei langer intensiver Nutzung stabil. Viele andere Vorteile von Polyacryl sind zum Beispiel die besonders leichte Pflege, das schnelle trocknen. Der Vorteil bei der Produktion von Polyacryl ist, dass im Gegensatz zu Naturfasern noch flexibler verarbeitet werden. Somit bestehen mehr Möglichkeiten, moderne Designer-Teppiche, als auch Hochflor Teppiche zu konzipieren. Polyacryl findet man ebenfalls bei Kinderteppichen, da sich dieses Material sehr gut dafür eignet. Es haftet kein Schmutz und ist bei Teppich Pannen sehr leicht sauber zu machen. Die Strapazierfähigkeit von Polyacryl macht sich genau wie die Wärmeisolation gut bemerkbar. Diese Aspekte spiegeln deutlich die Qualität von Polyacryl wieder.

 

Polyester

Polyester gehört der Kategorie der Kunstfasern an. Polyester ist eine weltweit bekannte Synthetikfaser, die als besonders pflegeleicht betitelt wird. Der Grund für die Nutzung von Polyester bei der Teppichproduktion ist es,  zum einen die besondere Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit und zum anderen die Lichtbeständigkeit.  Diese sichert Ihnen über lange Zeit eine Farbqualität, sodass auch sie lange Zeit Freude mit dem Teppich haben. Sowohl Hochflor als auch Kurzflor Teppiche werden meist aus Polyester und Polyacryl produziert. Polyester wird in der Regel mit Schur- oder Baumwolle gemischt. Polyester ist ebenfalls sehr elastisch und knittert nur sehr gering. Die Form bleibt erhalten. Teppiche, die mit Polyester hergestellt werden, haben ein sogenanntes Feuchtetransportvermögen. Das kann man in etwa gleichsetzen mit dem schnellen Trocknen bei Nässe. Polyester Teppiche sind für Bad und Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit sehr gut geeignet. Auch wenn es um Hygiene geht, ist Polyester weit vorne, da Milben keinen Platz in Polyester finden. Im Alltag ist der Teppich aus Polyester gut zu gebrauchen.

 

Polypropylen

Polypropylen ist der leichteste und handelsübliche Kunstfaser in der Teppichproduktion, da es einige Besonderheiten mit sich bringt. Polypropylene sind absolut wasserabweisend und können deswegen nicht wie übliche Fasern gefärbt werden. Man nutzt die sogenannte Technik der Düsenfärbung, wobei eine gewisse Lichtechtheit generiert wird. Die Oberflächenstruktur von Polypropylen ist sehr angespannt und ist deshalb besonders strapazierfähig. Folglich erkennt man, dass Polypropylen bei elastischer Kleidung benutzt wird. Ein weiterer sehr wichtiger Vorteil von Polypropylen ist die Trittschall- und Wärmedämmung. Das Polypropylen bietet sich sowohl für Kinderteppiche als auch für Hochflor- und Designer-Teppiche bis hin zu Orientteppichen an und gilt somit als eines der meist benutzten Teppiche. Wenn es um Qualität und lange Haltbarkeit geht, sind Teppiche aus Polypropylen nur zu empfehlen.

 

 

Schadstoffgeprüft

Nicht schadstoffgeprüfte Teppiche sind schädlich für den Nutzer und sind aus gesundheitlichen Gründen nicht zu empfehlen. Aus der Begrifflichkeit selbsterklärend werden Teppiche und jegliche andere Produkte auf Schadstoffe geprüft. Meist werden Teppiche  von einem dritten auf Schadstoffe überprüft. Unsere Teppiche sind alle nach dem OEKO-TEX® 100-Standardverfahren auf Schadstoffe überprüft und zertifiziert.

 

Seide

Seide ist eine sehr stabiles und zugleich weiches Naturprodukt, welches ebenfalls bei der Teppichproduktion verwendet wird. Seidenteppiche sind sehr kompliziert und aufwendig in der Produktion, weshalb sie der Kategorie “Luxus” zuzuschreiben sind. Dadurch, dass der Seidenstoff ziemlich fein ist, sind Teppiche aus Seide meist sehr elegant. Muster auf dem Seidenteppich geben einen sehr edlen Eindruck und sorgen für ein sehr luxuriöses Ambiente. Seide trägt die besondere Eigenschaft des Glanzes und ist somit strahlend auffällig. Aufgrund der Oberflächenstruktur von Seide präsentieren sich Seidenteppiche je Lichteinfall mit einer anderen Farbe und zeigen somit eine qualitative Farbpräsenz. Die reine Verarbeitung von Seide findet man bei besonders hochwertigen Orientteppichen. Um den Glanzeffekt bei anderen synthetischen Materialien zu erhalten, müssen unterschiedliche Garne miteinander verarbeitet und verwoben werden. Typische Merkmale von Seidenteppichen beschreibt man als glatt, weich, sanft und fein. Eine hohe Knotendichte ist ebenfalls in Seidenteppichen vorzufinden. Seidenstoff wird nicht in Massen verarbeitet und ist somit seinem Preis wert. Seidenteppiche sind nicht geeignet für Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit, da sie sehr empfindlich gegen Wasser ist und müssen dementsprechend spezieller behandelt und gepflegt werden.

 

Staubsauger geeignet

Wenn ein Teppich mit dem Etikett “Staubsauger geeignet” gekennzeichnet ist, brauchen Sie sich keine Gedanken darüber machen, ob auf dem Teppich jegliche Schäden durch ein zu oftes Staubsaugen entstehen. Staubsauger- geeignete Teppiche spielen insbesondere in Räumen eine wichtige Rolle, die oft besetzt sind und deshalb auch viel staubgesaugt werden muss. Bei sehr langer Benutzung des Teppichs wird er mit der Zeit durch das Staubsaugen abgenutzt. Die Qualität bleibt dennoch recht lange beibehalten. Solche Teppiche finden Sie hier!

 

 

Strapazierfähig

Nicht selten lesen Sie auf den Etiketten von Teppichen die Bezeichnung “strapazierfähig”. Die Begriffe robust, langlebig und haltbar fallen auch darunter. Damit wird eine lange Haltbarkeit des Teppichs versprochen. Auch bei einer starken Beanspruchung werden Sie Ihren Teppich also lange nutzen können. Dass bewusst angerichtete Schäden dabei aber nicht in diesem Versprechen enthalten sind, erklärt sich von selbst. Strapazierfähige Teppiche finden Sie in ausreichender Menge hier in unserem Sortiment!

 

Viskose

Viskose ist eine spezielle Kunstfaser, die einen pflanzlichen Ursprung hat. Viskose wird aus Bambus, Holz und auch aus Bananenfasern gewonnen. Im ersten Hinblick scheint Viskose der bekannten Baumwolle sehr ähnlich, weist aber einen großen Unterschied zu diesem auf. Viskose kann feiner verarbeitet werden und ist somit sehr dicht geknüpft. Die Knotendichte macht ein Teppich weicher bzw. lockiger. Die Farben auf Teppichen, die mit Viskose hergestellt wurden, kommen aufgrund des seidigen Glanzes des Materials sehr gut in den Vordergrund und lassen sich gut präsentieren. Glanz, wird meist mit dem qualitativ edlen Material Seide assoziiert, da es sehr elegant aussieht. Viskose ersetzt in einigen Punkten die Seide sehr gut, scheitert aber zum Beispiel in der Strapazierfähigkeit. Viskose ist ein sehr gutes Naturmaterial, besitzt aber dennoch Nachteile, wie beispielsweise die geringe Elastizität und die geringe Wärmeregulation. Hier punkten Wollarten, wie Baumwolle oder Schurwolle eindeutig besser. Tierhaarallergiker können sich mit dieser speziellen Kunstfaser gut anfreunden, da Viskose sehr gut für Allergiker geeignet ist.

 

Wolle

Wolle wird heute sowohl im Alltag zum stricken als auch in der Produktion von den verschiedensten Produkten verwendet. Auch in der Teppichproduktion ist Wolle ein sehr geschätztes Material. Es wird zwischen verschiedenen Wollarten unterschieden. Zum einen gibt es die Schurwolle, welches von “lebenden” Tieren erworben wird und zum anderen die sogenannte Gerberwolle, welches folglich von “toten” Tieren gewonnen wird. Diese unterscheiden sich deutlich in der Qualität, wobei die Schurwolle eine deutlich höhere Qualität nachweist. Des Weiteren unterscheidet sich Wolle je nach Lebensraum der Tiere. Wie die Beschreibung “Hochlandwolle” im Namen schon preisgibt, wird sie von Tieren aus dem Gebirge gewonnen. Hochlandwolle wird als hochwertig und widerstandsfähig eingestuft, wobei Tiefland Wolle eher als weich und sanft beschrieben wird. Tiefland Wolle beschreibt die Wolle, die von Tieren auf flachen grünen Ebenen erwirtschaftet wird. Wolle weist natürliche Fette nach, womit der Teppich antistatisch bleibt und somit länger haltbar gegen Staub und anderen Schmutz ist. Darüber hinaus hat Wolle eine strapazierfähige und flammhemmende Eigenschaft. Die besonders luftige Struktur von Wolle ist ideal gegen Druckstellen auf dem Teppich und bietet sich gut zum stricken an. Außerdem isoliert sie Wärme und bietet Vorteile wie Trittschalldämpfung. Da Wolle ein direktes Material der Natur ist, ist es auch sehr umweltbewusst und umweltfreundlich Produkte aus Wolle zu nutzen, wobei heutzutage die Produktion mit Kunstfasern ebenfalls sehr umweltfreundlich realisiert wird und auch zertifiziert wird. Deutlich nicht zu vergessen sind einige wenige Nachteile von Wolle aufgrund dessen natürlichen Eigenschaften. Wollteppiche sind eindeutig nicht für Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit geeignet, da Wolle bei zu hoher Luftfeuchtigkeit zerfällt bzw. stark beschädigt wird.